Aufbaukurs Mediation

Ausschreibung, Termine, Preise, Anmeldung:

Konzept – Curriculum

Der Aufbaukurs umfasst 6 Seminarblöcke sowie Hospitationen (3 Std.), Supervisionen (10 Std.) und Intervisionen (mind. 20 Std.) sowie ggf. die Betreuung der Abschlussarbeit mit einem Gesamtumfang von insg. 95 Std. (Zeitstunden).

Themenschwerpunkte: Mediation in Unternehmen und Organisationen, Mediation in Gruppen und Teams, Mediation in Familiensystemen.

Die Seminare finden jeweils freitags 16-20.30 Uhr und samstags 10-17.30 Uhr in den Räumen der Waage statt. Die Gruppengröße ist auf (max.) 16 Personen begrenzt. Die Seminare werden dann i.d.R. von 2 Trainern geleitet.

Der Aufbaukurs knüpft an den Grundkurs Mediation an. Es können aber auch Personen teilnehmen, die die Grundlagen der Mediation bei anderen Anbietern erlernt haben.

Ziele der Ausbildung:

  • Konflikte erkennen, analysieren und deren Klärung sinnvoll strukturieren können
  • das eigene Konfliktverhalten, die eigene Rolle und Haltung reflektieren
  • die Umsetzung der Prinzipien der Mediation
  • eine situativ angemessene Anwendung der Methoden der Mediation

Methoden und Arbeitsformen:

  • fachlicher Input und Kurzvorträge
  • Arbeitsblätter
  • Werkstatt-Methoden
  • Kleingruppenarbeit
  • Übungen
  • Rollenspiele
  • individuelles Feedback und Reflexion

Abschluss/Zertifizierung

Die Teilnehmer*innen erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung sowie bei einer Gesamtausbildung von  225 Std. (GK + AK) und Anfertigung einer Abschlussarbeit sowie der erfolgreichen Teilnahme am Kolloquium das Zertifikat „Mediation und Konfliktmanagement“ der Hochschule Hannover (ZSW). Auf Grundlage der Abschlussarbeit und Prüfung der Dokumentation von 4 Mediationsfällen kann durch das SIMK auch die Anerkennung als zertifizierter BMWA-Mediator® erfolgen.

BM / BMWA Ausbilder