Perspektives on Restorative Justice – Prof. Howard Zehr in der Waage

Prof. Dr. Howard Zehr und der Vorsitzende der Waage Hannover, Prof. Trenczek

(von links: Prof. Dr. Howard Zehr und der Vorsitzende der Waage Hannover, Prof. Trenczek)

Howard Zehr (*1944) ist Professor für Soziologie und Restorative Justice an der Eastern Mennonite University in Harrisonburg (Virginia, USA). Er ist Begründer der Restorative Justice Bewegung und einer der Väter der VictimOffender- Mediation/Reconciliation (Täter-Opfer-Ausgleich) Programme in den USA. Prof. Zehr ist vor allem auch durch seine zahlreichen Publikationen bekannt (z.B. Mediating the Victim-Offender Conflict, 1980; Retributive Justice, Restorative Justice, 1985; Changing Lenses: A New Focus for Crime and Justice, 1990, 3. Auflage 2005; The little book of restorative Justice 2002, auf deutsch gerade neu herausgegeben Fairsöhnt – Restaurative Gerechtigkeit 2010; weitere Informationen siehe auch http://en.wikipedia.org/wiki/Howard_Zehr). Howard hat am Wochenende das SIMK Hannover besucht, um einige gemeinsame Themen und Projekte zu besprechen. Am Montag Nachmittag, 22.11. lud die Waage und das SIMK zu einem Symposion über „Perspectives on Restorative Justice“ ein. Für die Waage Hannover ist der Besuch von Howard Zehr eine große Ehre, für die Anwesenden war es eine einmalige Gelegenheit, ein Urgestein und nachhaltigen Motor der Restorative Justice Bewegung kennen zu lernen.