Projekt Interkulturelle Kompetenz in der Mediation

Um mit ihrer Arbeit zukünftig noch mehr Menschen erreichen zu können, hat die Waage 2011 ein Projekt initiiert, das dankenswerterweise durch die Klosterkammer Hannover gesponsert wird. Menschen mit Migrationshintergrund erhalten eine den Standards der Fachverbände entsprechende Mediationsausbildung (mind. 200 Std. inkl. Supervision; hierzu → Ausbildung) und stehen der Waage Hannover danach mit ihren kulturellen und sprachlichen Kompetenzen eine bestimmte Zeit ehrenamtlich zur Verfügung. Dies kann eine Co-Mediation in der Fall-Arbeit genauso bedeuten, wie eine Repräsentation der Waage nach außen oder die Unterstützung der wichtigen Netzwerk-Arbeit.

Derzeit gibt es Stipendiatinnen mit lettischem, persischem, polnischem, serbo-kroatischem und türkischem Migrationshintergrund. Gespräche können auch in Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch sowie Arabisch bzw. Farsi durchgeführt werden. Unsere Informationsflyer stehen in deutscher, serbo-kroatischer, türkischer, polnischer und russischer Sprache zur Verfügung.

Ein Bericht über das Projekt ist in der Hannoverschen Neuen Presse vom 23.11.2015 (PDF) erschienen.

 

Das Team der AG Interkulturelle Kompetenz:

Das Team der AG Interkulturelle Kompetenz (von li. n. re.: Wahner, Kurtul, Albayrak-Karaköse, Thamm, Blin-Silogava, Kherfani; es fehlen: Liljana Bünger, Neda Paydar)

Waage Hannover Team Interkulturelle Kompetenz auf dem KMK 2016 (v.li.: Albayrak-Karaköse, Kurtul, Kumaraiah, Wahner, Blin-Silogava; es fehlen: Liljana Bünger, Walid Kherfani, Iveta Thamm, Neda Paydar)

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Dorothee Wahner
dorothee.wahner@waage-hannover.de