Fachliteratur

Veröffentlichungen von Mitarbeiter*innen

  • Alexander, N./Gottwald, W./Trenczek, T.: Mediation in Germany; in: Alexander, N. (ed.) Global Trends in Mediation, Köln 2003, S. 179 ff., 2. Auf. 2006, S. 223.
  • Bilsky, W./Pfeiffer, H./Trenczek, T. (1991): Implementation and Acceptance of Victim -Offender Mediation Programs in the Federal Republic of Germany: A Survey of Criminal Justice Institutions; in: Kaiser, G. u.a. (eds.) Victims and Criminal Justice; Freiburg 1991, S. 507- 539.
  • Cornel. H./Trenczek, T.;  Strafrecht und Soziale Arbeit (inkl. Restorative Justice und Mediation), Nomos Baden-Baden 2019, 262 S., Broschiert, ISBN 978-3-8487-5574-5
  • Diepholz, Y./Netzig, L./Petzold, F./Rohn, S./Wahner, D.: Die Rolle von mittelbar Betroffenen im TOA bei der Waage Hannover; TOA-Magazin 1/2018, 7 ff.
  • Delattre, G./Trenczek, T.: Ist Täter-Opfer-Ausgleich Mediation? oder: Dem wahren Heino auf der Spur; TOA-Infodienst Nr. 22 (April 2004), S. 5-12.
  • Hartmann, A./Trenczek, T..: Vermittlung in strafrechtlich relevanten Konflikten – Fachliche Standards unter Berücksichtigung des Mediationsgesetzes und der EU-Opferschutzrichtlinie; Neue Justiz 8/2016, S. 325 ff.
  • Klenzner, J./Netzig, L./Trenczek, T.: Mediation durch Ehrenamtliche?; Zeitschrift für Konfliktmanagement 1/2004, S. 14-19.
  • Kubach, T./Netzig, L./Petzold, F./Schadt, M./Wandrey, M. (1995): TOA-Standards – Ein Handbuch für die Praxis des Täter-Opfer-Ausgleichs;  Bonn.
  • Netzig, L. (1993): Victim/Offender Mediator Training in Germany; MEDIATION, Vol 10, No 1.
  • Netzig, L. (1995): Von Wahrheiten und verlorenen Gesichtern – Konfliktschlichtung in der Schule. In: SCHÜLER ’95 – Gewaltlösungen. Friedrich, Seelze. S.76-79.
  • Netzig, L. (1998): Der Elefant – Methoden der Mediation am Beispiel des Täter-Opfer-Ausgleichs. In: Vögele, W. (Hg.): Mediation – vermitteln – verhandeln – schlichten. Loccumer Protokolle 2/98. S.121-141.
  • Netzig, L. (2000): „Brauchbare Gerechtigkeit – Täter-Opfer-Ausgleich aus der Perspektive der Betroffenen. Forum, Mönchengladbach.
  • Netzig, L. (2000):   Täter-Opfer-Ausgleich aus der Perspektive der Betroffenen. In: Petermann,F. / Pietsch,K. (Hrsg.): Mediation als Kooperation. Otto Müller, Salzburg. S. 137-159.
  • Netzig, L. (2015): Mediation bei Beziehungsdelikten? Risikoabschätzung im TOA bei Häuslicher Gewalt; in TOA-Magazin, 02/2015, 49 ff.
  • Netzig, L./PAUL, S./Petzold, F./Pfeiffer, H. (1997): Ursachenorientierte Gewaltprävention in Schulen – Lernen von Konfliktlösungsmechanismen und anderen psychosozialen Kompetenzen. In: Sicherheitskonferenz Potsdam (Hrsg.): III. Potsdamer Kolloquium – Soziales Lernen und kommunikatives Handeln von Kindern und Jugendlichen. S. 57-62.
  • Netzig, L./Petzold, F. (1999): Schülerinnen und Schüler schlichten Konflikte. Der Transfer von Erfahrungen aus dem Täter-Opfer-Ausgleich in die Schule. In: Landesstelle Jugendschutz Nds. (LJS) & Böttger, A. (Hrsg.): Jugend-Gewalt- und kein Ende? Hannover. S.97-112
  • Netzig, L./Petzold, F. (1996): Wenn Neues nicht mehr neu ist – Erfolge, Probleme und Aussichten des Täter-Opfer-Ausgleichs im Erwachsenenbereich. In: Pfeiffer, C./Greve, W. (Hrsg.): Forschungsthema „Kriminalität“ – Festschrift für Heinz Barth. Nomos, Baden-Baden. S.275-289.
  • Netzig, L./Petzold, F. (1997): Abschlußbericht der Aktionsforschung zum Modellprojekt Täter-Opfer-Ausgleich bei der WAAGE Hannover e.V. In: Pfeiffer, C. (Hrsg.): Täter-Opfer-Ausgleich im Allgemeinen Strafrecht. Nomos, Baden-Baden. S. 9-128.
  • Netzig, L./Petzold, F. (1992): WAAGE Hannover e.V. – A Reconciliation and Restitution Program for Adult Offenders and Victims: The Concept for Practice and Research. In: MESSMER,H. / OTTO, H.-U. (Eds.): Restorative Justice on Trial. Kluwer, Dordrecht. S.513-521.
  • Netzig, L./Petzold-Bergner, F. (1993): WAAGE Hannover e.V. – Ein Modellprojekt zum Täter-Opfer-Ausgleich im allgemeinen Strafrecht. In: Marks, E. u.a. (Hrsg.): Wiedergutmachung und Strafrechtspraxis. Forum, Mönchengladbach. S.145-154.
  • Netzig, L./Petzold-Bergner, F. (1993): Conflict Mediation As An Opportunity Of Participation. In: DONOHUE,W. / EUWEMA,M. (Eds.): Proceedings of the Sixth Annual Conference of the International Association for Conflict Management; Utrecht University, Netherlands.
  • Netzig, L./Trenczek, T. (1996): Restorative Justice as Participation: Theory, Law, Experience and Research. In: Galaway, B/Hudson, J. (Eds.): The Practice of Restorative Justice. Criminal Justice Press, Winnipeg. S.241-260.- 2 –
  • Netzig, L./Trenczek, T. (2006): Mediation in der Praxis lernen, perspektive mediation 1/2006; S. 20-25.
  • Netzig, L./Trenczek, T. (2013): Vielfalt und Qualitätssicherung in einem großen MediatorInnen-Team – Das Mediationszentrum Waage Hannover; Spektrum der Mediation 52/2013, S. 42 – 47.
  • Netzig, L./Wandrey, M. (1996): Was ist drin, wenn TOA draufsteht? – Zur Entwicklung und Etablierung von Standards für den Täter-Opfer-Ausgleich. In: DVJJ-JOURNAL – Zeitschrift für Jugendkriminalität und Jugendhilfe, 1996, S.6-13.
  • Paim, A./Davis, B.: Was wäre wenn – Restorative Justice und die Arbeit der Waage Hannover; Berlin 2019
  • Pelikan, C./Trenczek, T.: Victim Offender Mediation and Restorative Justice – the European landscape; in Sullivan, D./Tifft, L. (eds.) Handbook of Restorative Justice: A Global Perspective; Taylor and Francis, London (UK) 2006, S. 63-90
  • Pfeiffer, H. (1997): Ein Modellprojekt in Hannover-Vahrenheide/Sahlkamp. In: Verein für Kommunalwissenschaft (Hrsg.): Kinder-Leben in der Stadt – Herausforderungen an Jugendhilfe und Stadtplanung. Berlin. S.96-105.
  • Pfeiffer, H. (1998): Die kommunalen Möglichkeiten von Mediationsverfahren. In: Vögele, W. (Hrsg.): Mediation – vermitteln – verhandeln – schlichten. Rechtspolitische Chancen kooperativer, vorgerichtlicher Konfliktbearbeitung. Loccumer Protokolle 2/98. S.175-183.
  • Pfeiffer, H./Trenczek, T. (1990): Zu den Funktionen einer kommunalen Schlichtungsstelle – Prävention jenseits des Täter-Opfer-Ausgleiches; in Trenczek/Pfeiffer (Hrsg.) Kommunale Kriminalprävention – Paradigmenwechsel und Wiederentdeckung alter Weisheiten, 1996, S. 397-409.                                                                                                                       simk
  • Trenczek, T. (1998): Vermittelnder Ausgleich strafrechtlich relevanter Konflikte – ein Modell strafrechtlicher Intervention?; in: Marks, E./Rössner, D. (Hrsg.) Täter-Opfer-Ausgleich. Vom zwischenmenschlichen Weg zur Wiederherstellung des Rechtsfriedens; Bonn 1989, S. 464 – 505.
  • Trenczek, T. (1990): A Review and Assessment of Victim-Offender Reconciliation Programming in West-Germany; in: Galaway, B./Hudson, J. (eds.) Criminal Justice, Restitution and Reconciliation; Monsey, N.Y./USA 1990, S. 109-
  • Trenczek T. (1992): Täter-Opfer-Ausgleich – Grundgedanken und Mindeststandards; Zeitschrift für Rechtspolitik  1992, S. 130-132.
  • Trenczek, T. (1996): Restitution – Wiedergutmachung, Schadensersatz oder Strafe? Restitutive Leistungsverpflichtungen im Strafrecht der U.S.A. und der Bundesrepublik Deutschland; Nomos, Baden-Baden.
  • Trenczek, T. (2000): Königsweg oder Irrweg ? Täter-Opfer-Ausgleich als Handlungsinstrument von Justiz und Jugendhilfe; in: TOA-Servicebüro (Hrsg.) Grenzen verschieben – Mit dem TOA auf dem Weg zu einer bürgernahen Rechtspolitik, Köln 2000, S. 104 –128.
  • Trenczek, T. (2000): Manipulation im Namen des Opferschutzes? Für einen rationalen Umgang mit dem Täter-Opfer-Ausgleich; TOA-Infodienst Nr. 12/2000, S. 5-9.
  • Trenczek, T. (2000): Slachtoffer-dader-bemiddeling in Duitsland. Een rechtstheoretische heroverweging gezien het gevaar van coöptatie; Tijdschrift voor Herstelrecht; 1/2001, S. 26-42.
  • Trenczek, T. (2002): Victim-offender-reconciliation: The danger of cooptation and a useful reconsideration of law theory; Contemporary Justice Review, 2002, vol. 5; S. 23-34
  • Trenczek, T. (2001): Victim-Offender-Mediation in Germany – ADR under the Shadow of the Criminal Law?; Bond Law Review, International Dispute Resolution; vol 13, no. 2; S. 364-380.
  • Trenczek, T. (2003): Mediation im Strafrecht; Zeitschrift für Konfliktmanagement 3/2003, S. 104-109.
  • Trenczek, T. (2003): Mediation in Germany; (gemeinsam mit W.Gottwald u. N.Alexander) in: Alexander, N. (ed.) Global Trends in Mediation, Dr Otto Schmidt Verlag, Köln 2003, S. 179-212.
  • Trenczek, T. (2005): Formalisierung der Informellen Streitregelung, Anregungen für die Entwicklung von Mediationsstandards; Zeitschrift für Konfliktmanagement, Zeitschrift für Konfliktmanagement 5/2005, S. 153  – 155.
  • Trenczek, T. (2005): Streitregelung in der Zivilgesellschaft – Jenseits von Rosenkrieg und Maschendrahtzaun; Zeitschrift für Rechtssoziologie, Bd. 26, Dez. 2005, S. 3 ff.
  • Trenczek, T. (2006): Recht in der Mediation, perspektive mediation 2/2006; S. 93-96
  • Trenczek, T. (2007): Trennungs- und Scheidungsmediation. Regelungsbedürftige Aspekte und Vereinbarungsmöglichkeiten; Zeitschrift für Kindschaftsrecht und Jugendhilfe 4/2007, S. 138-142.
  • Trenczek, T. (2008): Gute Mediatoren – Zur Fachlichkeit von Konfliktvermittlern; Zeitschrift für Konfliktmanagement 1/2008, S. 16.
  • Trenczek, T. (2008): Stand und Zukunft der Mediation – Konfliktvermittlung in Australien und Deutschland; SchiedsVZ 2008, S. 135 ff.
  • Trenczek, T. (2008): Fachgerechte Mediation – Qualitätsstandards in der Konfliktvermittlung; Zeitschrift für Rechtspolitik 8/2008, S. 186.
  • Trenczek, T. (2009): ADR – Mediation: Faire Konfliktlösung ohne Gericht; Der Sachverständige 3/2009, Seite 66-72.
  • Trenczek, T. (2009): Entwicklung und Einbettung des außergerichtlichen Tatausgleichs in die Mediation in Deutschland; Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin 2009
  • Trenczek, T. (2009): Einvernehmliche Regelungen in Familiensachen – Neue Anforderungen durch das FamFG; FPR 7/2009, S. 335 ff.
  • Trenczek, T. (2010): Zur aktuellen Situation der Mediation in Deutschland; Spektrum der Mediation, Nr. 37, I/2010, S. 4 ff.
  • Trenczek, T. (2010): Professionalisierung von Mediatoren; in: v. Schlieffen (Hrsg.): Professionalisierung und Mediation; Beck Verlag, München 2010, S. 99 ff.
  • Trenczek, T. (2011): Justice as Fairness; Spektrum der Mediation, III/2011, 54 ff
  • Trenczek, T. (2012): Entwicklung und Situation der Mediation in Australien; ZKM 2012, 165 ff
  • Trenczek, T. (2013): Beyond Restorative Justice to Restorative Practice; in: Cornwell, D./Blad, J./Wright, M. (eds.) Civilizing Criminal Justice, Hook, Hampshire (UK) 2013, pp. 409 – 420.
  • Trenczek, T. (2013): Restorative Justice in Neuseeland – Conferencing im Rahmen des strafrechtlichen Verfahrens zwischen Tradition und Moderne; Neue Kriminalpolitik 3/2013, 268 – 287
  • Trenczek, T. (2014): Restorative Justice in der Praxis. Täter-Opfer-Ausgleich und Mediation in Deutschland; in DBH (Hrsg.): Restorative justice – Der Versuch, das Unübersetzbare in Worte zu fassen; Köln 2013, S. 92 – 106.
  • Trenczek, T. (2014): Allparteilichkeit – Anspruch und Wirklichkeit, Zeitschrift für Konfliktmanagement 6/2016, 23o ff.
  • Trenczek, T. (2014): Restorative Justice, TOA und Mediation – Grundlagen, Praxisprobleme und Perspektiven Baier, D. et al. (Hrsg.): Festschrift für Christian Pfeiffer; Baden-Baden Febr. 2014, S. 605 – 623.
  • Trenczek, T. (2014): Restorative Justice – (strafrechtliche) Konflikte und ihre Regelung; in AKKrimSoz (Hrsg.): Kriminologie und Soziale Arbeit, Weinheim 2014, 193 ff.
  • Trenczek, T. (2015): Restorative justice: new paradigm, sensitising theory or even practice?. Restorative Justice: an International Journal; special book review forum – A tribute to Howard Zehr, Routledge 2015, 3:3, 453-459.
  • Trenczek, T. (2016): Mediation und Täter-Opfer-Ausgleich. Wesensmerkmale und fachliche Standards; Zeitschrift für Konfliktmanagement 1/2016, 4 – 8.
  • Trenczek, T. (2019): Mediation, Mediatorin, Mediator; Restorative Justice; Täter-Opfer-Ausgleich; socialnet Lexikon, Bonn 2019.
  • Trenczek, T. et al (2018): Grundzüge des Rechts; Kap. 1.6 Außergerichtliche Konfliktregelung; UTB, 5. Aufl. München 2018.
  • Trenczek, T. et al. (Hrsg.) (2017): Mediation und Konfliktmanagement, Handbuch; 2. Auflage Nomos Baden-Baden
  • Trenczek, T./Delattre, G. (2004): Mediation und Täter-Opfer-Ausgleich, Spektrum der Mediation, Herbst 2004, S. 14-17.
  • Trenczek, T./Greive, W.  (Hrsg.) (1990): Täter-Opfer-Ausgleich und Wiedergutmachung – Neue Herausforderungen für die Justiz; hrsg. zusammen mit; Loccumer Protokolle 60/91; Rehburg-Loccum 1992.
  • Trenczek, T./Hartmann, A. (2018): Kriminalprävention durch Restorative Justice – Evidenz aus der empirischen Forschung; in Walsh et al. [Bundesministerium des Innern/Nationales Zentrum für Kriminalprävention] (Hrsg.) : Handbuch „Evidenzbasierte Praxis in der Deutschen Kriminalprävention – ein Leitfaden für Politik und Praxis“; Berlin 2018
  • Trenczek, T./Loode, S. (2012): Mediation made in Germany – a quality product, Australasian Dispute Resolution Journal 23 (2012), 61
  • Trenczek, T./Petzold, F (2011).: Beratung und Vermittlung in hoch eskalierten Sorge- und Umgangskonflikten – Konzeption und Praxis der Waage Hannover; Zeitschrift für Kindschaftsrecht und Jugendhilfe 11/2011, S. 409
  • Trenczek, T./Petzold, F. (2011): Eskalierte Trennungskonflikte – Ist Vermittlung in Rosenkriegen möglich?, Zeitschrift für Konfliktmanagement 6/2011, S. 178
  • Trenczek, T./Klenzner, J./Netzig, L. (2004): Mediation durch Ehrenamtliche? Zeitschrift für Konfliktmanagement 1/2004, S. 14-19.
  • Walter,M. / Hassemer,E. / Netzig,L. / Petzold,F. (1997): Täter-Opfer-Ausgleich. In: Breidenbach,S. / Henssler,M. (Hrsg.): Mediation für Juristen. O.Schmidt, Köln. S. 201-209.
  • WAAGE Hannover e.V. (Hrsg.): Jahresbericht 2002 – Täter-Opfer-Ausgleich im Allgemeinen Strafrecht, Gewalt innerhalb Partnerschaft und Familie, Modellprojekt zur Ausbildung von ehrenamtlichen Mediatoren; Hannover 2002.
  • WAAGE Hannover e.V. (Hrsg.): Bürgerschaftliches Engagement im Rahmen sozialraumnaher Schlichtung. Modellprojekt der Waage Hannover e.V., Hannover 2006
  • WAAGE Hannover e.V. (2020): CM/Rec(2018)8: Die Umsetzung der Europaratsempfehlung aus Sicht eines freien Trägers der TOA-Praxis; TOA-Magazin 1/2020, 16.