Kurzdarstellung

Waage Hannover kurz vorgestellt

Die Waage Hannover e.V. ist seit 1992 das gemeinnützige Zentrum für Mediation und Konfliktschlichtung in der Stadt und Region Hannover (Vereinsgründung: 1990).

Zum Zeitpunkt der Gründung war die Waage bundesweit die erste Einrichtung, die den „Täter-Opfer-Ausgleich“ (TOA) im Erwachsenenbereich durchführte. Die Waage steht als gemeinnützige Mediations- und Schlichtungsstelle zur Regelung zivilrechtlicher Streitfälle allen Bürger*innen offen und leistet einen Beitrag für die kommunale Konfliktkultur. Im Jahr 2008 wurde die Waage vom Niedersächsischen Justizministerium auch als Gütestelle für das Gebiet der Stadt und der Region bzw. den Landgerichtsbezirk Hannover zugelassen.

Seit 2004 arbeiten in der Waage nach einem bundesweitem Modellprojekt „Bürgerschaftliches Engagement im Rahmen sozialräumlicher Schlichtung“ neben den hauptamtlichen auch freie / ehrenamtliche Mediator*innen. Alle verfügen über eine den Ausbildungsstandards der Mediation-Bundesverbände entsprechende Ausbildung, z.T. über weitere (psycho-soziale und/oder therapeutische) Zusatzausbildungen und erfüllen damit hohe Qualitätsstandards.

Durch die jahrzehntelange Erfahrung kann die Waage ein breites Spektrum an Beratung und Vermittlung in verschiedenen Arbeitsfeldern anbieten.

Tätigkeitsschwerpunkte der Waage Hannover sind:

Die Waage Hannover ist eine gemeinnützige Einrichtung, erhält aber nur zu einem Teil öffentliche Zuschussmittel. Wir sind deshalb zur Gewährleistung unserer Arbeit auf die Unterstützung von Sponsoren, Spendern und Fördermitgliedern sowie Bußgeldzuweisungen angewiesen. Die Waage Hannover e.V. ist als gemeinnützig und förderungswürdig im Sinne der Steuergesetze anerkannt.