News

Waage Hannover beim Kiez-Talk

Ob Feuerwehrmann oder Spitzensportler, Hutmacherin oder Hirnchirurg, die Unterhaltungskünstler Wolfgang Grieger und Ossy Pfeiffer laden regelmäßig „Menschen mit Tatkraft, Herz und Ideen“ zum stadtteilbezogenen Kiez-Talk ins Cafe Lohengrin auf der Lister Meile ein.

Am 5. März 2020 konnte Lutz Netzig (begleitet von unserem vierbeinigen Mitarbeiter Edi) die Arbeit der Waage dort vorstellen. Eine gelungene Veranstaltung, die beim Publikum auf reges Interesse stieß. Für die Waage ist regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit auch 28 Jahre nach dem Start von großer Bedeutung.

Die Waage Hannover bei Radio 21

In der Sendung „Menschen bei Annette“ konnte Lutz Netzig die Arbeit der Waage vorstellen. Hervorgehoben wurden insbesondere das breite Spektrum der Angebote und die Leistung der ehrenamtlichen Mediator*innen. Vermittelt wurde der Kontakt von Sabine Stenschke, die sich im Vorstand für Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit engagiert.

Hier der link zum Mitschnitt der Sendung, die auch als Podcast und über die Mediathek von Radio 21 abrufbar ist (https://www.radio21.de/empfang/podcasts/menschen-bei-annette.html).

Mediationskonferenz des BMJV – Berlin 22.06.2020

Acht Jahre nach Inkrafttreten des Mediationsgesetzes lädt das BMJV am 22. Juni 2020 zur Mediationskonferenz „Stärkung der Mediation: Qualitäts- und Reputationssteigerung durch mehr staatliche Regulierung?“nach Berlin ein. Es besteht Anlass, mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Verbänden, Wissenschaft, Ländern, Anwaltschaft und Justiz die gegenwärtige Lage und die Zukunft der Mediation in Deutschland zu diskutieren. Zunächst geht es um eine umfassende Bestandsaufnahme, bei der sämtliche für die Entwicklung der Mediation maßgeblichen Einflussfaktoren untersucht und diskutiert werden sollen. In zwei weiteren Themenblöcken wird dann explizit der rechtliche Regulierungsrahmen in den Blick genommen: Bedürfen die Ausbildung und die Zertifizierung von Mediatorinnen und Mediatoren der staatlichen Steuerung? Wie steht es um die Einbettung der Mediation in das bestehende Rechtsschutzsystem?

Neben der Eröffnung durch Frau Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Christine Lambrecht, MdB, werden in Eingangsstatements und Vorträgen von namhaften Vertreter*innen aus Wissenschaft und Praxis wird es im Rahmen von Podiumsdiskussionen auch für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz die Gelegenheit geben, sich aktiv einzubringen und ihrer Ansicht Gehör zu verschaffen.  Als einer Experten wurde auch der Leiter des SIMK und Vorsitzende der Waage Hannover, Prof. Dr. Thomas Trenczek, eingetragener Mediator (BMJ, Wien; NMAS, Aus.) und BMWA-Lehrtrainer, eingeladen, insb. zur Frage der Integration der Mediation in das bestehende Rechtsschutzsystem Stellung zu nehmen.

Das detaillierte Programm der Mediationskonferenz können Sie sich hier herunterladen.

Die Anmeldung zu der Veranstaltung ist bis zum 31. März 2020 möglich. Es wird um Verständnis dafür gebeten, dass die vorhandenen Kapazitäten nur eine Anmeldung je Organisation zulassen.

Vergebung und Konfliktbewältigung – Restorative Justice

Am 3.12.2019 wurde die Ausstellung, die die Waage in Kooperation mit dem Kommunalen Präventionsrat der Stadt Hannover und unterstützt vom Lions Club Hannover Hohes Ufer im Hannover Service Center zeigt, eröffnet. Unser Vorstandsmitglied, Vors.RiLG a.D. Wolfgang Rosenbusch und unser Geschäftsführer Antoine Brossier führten in die Thematik der Restorative Justice ein und setzten den Rahmen. Weitere Ansprachen hielten Bürgermeister Thomas Herrmann und Bodo Svenson vom Lions Club.

Bürgermeister Thomas Herrmann

Wolfgang Rosenbusch (stv. Vorsitzender der Waage Hannover e.V. )

Bodo Svenson, Lions Club

 

 

 

 

 

 

 

 

In der internationalen Wanderausstellung („The Forgiveness Project“) unter der Schirmherrschaft von Desmond Tutu werden Banner mit beeindruckenden Portraits von Menschen gezeigt, denen Unrecht, Leid und Gewalt zugefügt wurde und die es geschafft haben, dies zu verarbeiten und den Schädigern zu vergeben. Ergänzt wird dies durch praktische  Beispiele aus der Arbeit der Waage. Mehr über den Ansatz der „Restorative Justice“ finden Sie → hier.

hauptamtliche Mitarbeiter Dr. Lutz Netzig und Dorothee Wahner

Restorative Justice und Waage Hannover im Comic-Journalismus – Initiative Offene Gesellschaft

was wäre wenn …
Alternativlos ist ein Unwort. Das entschied 2011 eine Jury der Gesellschaft für deutsche Sprache. Die Begründung: Wer Entscheidungen als alternativlos darstellt, tut so, als ob sich jede Diskussion und Argumentation erübrigt. Und das ist ziemlich undemokratisch, meint nicht nur die Gesellschaft für deutsche Sprache. Unsere offene Gesellschaft lebt gerade von der Debatte, von der Kritik. Davon, dass neue Ideen mit alten konkurrieren. Hier ist nichts einfach alternativlos. Das macht unsere Demokratie ja so anstrengend und anspruchsvoll, aber auch so frei und einfallsreich.
Die Initiative Offene Gesellschaft schafft Räume, um über neue Ideen ins Gespräch zu kommen. Machen wir Schluss mit Ohnmacht und Untergang. Schärfen wir lieber den Sinn dafür, wie wir diese Gesellschaft neu gestalten können.
In diesem Sinn ist der vorliegende Comic-Band ein spielerisches Experiment. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Comicverein hat die Initiative Offene Gesellschaft mit Unterstützung des BMFSFJ Journalist*innen und Zeichner*innen gebeten, sich auf die Suche nach Alternativen zum Status quo zu machen – und sie als Comic umzusetzen.

Die Teams orientierten sich z.B. an folgenden Ausgangsfragen: Was wäre, wenn es keine Gefängnisse mehr gäbe?   Gibt es Alternativen? Was ist Restorative Justice?

Experimenteller Comic-Journalismus: Das Spiel mit der Fiktion. Nicht nur diese Ausgangsfragen sind ein Gedankenexperiment. Auch die Art der Comics bedient nicht unbedingt übliche Lesegewohnheiten. Denn wer bei Comics an Mickey Mouse und Superman denkt, wird auf den folgenden Seiten überrascht sein. Bei den versammelten Geschichten handelt sich nicht um klassisch fiktionale Comics, sondern um Formen des Comic-Journalismus.

Charakteristisch für das Genre ist das Spannungsfeld zwischen Journalismus und Fiktion, zwischen echten Beobachtungen und künstlerischer Verarbeitung. Auch der vorliegende Band ist davon geprägt. Die Reportage zu den Thema Gefängnisse „Vor Gittern“ beruht auf Ortsbesuchen und Gesprächen mit Betroffenen und Expert*innen, unter anderen Prof. Dr. Heinz Cornel, Berlin und Prof. Dr. Thomas Trenczek sowie wie Mediator*innen der Waage Hannover. In der Reportage „Vor Gittern“ vollziehen wir als Lesende die zugrundeliegende Recherche nach. Journalist und Zeichnerin tauchen auch selbst als Figuren im Comic auf.

Wir danken dem Journalisten/Autor Augusto Paim und der Illustratorin Bea Davis sowie der Initiative Offene Gesellschaft für Ihre Comic-Reportage und der Erlaubnis, diese hier zum Download zur Verfügung stellen zu dürfen.

→ Download: Comicreportagen-VorGittern_ResorativeJustice-WaageHannover2019

 

 

Mediationsausbildung mit HsH/SIMK-Hochschulzertifikat erfolgreich abgeschlossen

Im Rahmen der in Kooperation mit der Hochschule Hannover (HsH-ZSW) und dem Steinberg Institut (SIMK) durchgeführten berufsbegleitenden Mediationsausbildung können die Teilnehmer*innen bei Anfertigung einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit zusätzlich zur normalen Ausbildungsbescheinigung auch ein Hochschulzertifikat erwerben. Nach Einreichung und Begutachtung der Abschlussarbeit erhielten am Freitag, 22.11.2019, 4 Absolventinnen des Lehrgangs 2018/19 ihr HsH/SIMK-Hochschulzertifikat. Die Ausbildung fand an insgesamt 15 Wochenenden (Freitagen und Samstagen) sowie in Hospitationen, Intervisionen und Supervisionen statt (insgesamt 220 Stunden). Die Themenvielfalt und Qualität der Abschlussarbeiten war wieder beeindruckend, z.B.

  • Mediations-, Schlichtungs- und Schiedsklauseln in langfristigen Wirtschaftsverträgen
  • Das Tetralemma in der Mediation von Veränderungsprozessen in der öffentlichen Verwaltung
  • Stand-Up-Mediation für Konflikte im Team während des Arbeitsprozesses
  • Interkulturelle Mediation in Unternehmen

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung wurde mit Übergabe der Hochschul-Zertifikate bescheinigt. Das Foto zeigt (vordere Reihe von links): Norbert Nüsken, Anne Trenczek, Martin Stabba sowie Ausbildungsleiter Prof. Dr. iur. Thomas Trenczek (auf dem Bild fehlt Bernward Kulle).

Hannover hilft – Teilen kann so einfach sein

Die Waage war der diesjährige Partner der Citygemeinschaft Hannover beim Sankt Martin Umzug am 10.11.2019. Wir durften in vielen Geschäften Spendensammeldosen aufstellen. In der Presse und im Fahrgastfernsehen der Üstra wurde auf diese soziale Aktion hingewiesen. Beim verkaufsoffenen Sonntag konnten wir uns mit einem Stand am Kröpke präsentieren und Menschen für unsere Arbeit interessieren. Die Unterstützung kommt der gemeinnützigen Arbeit der Waage zugute. Eine großartige Aktion!

Das Foto zeigt (4. von links) Martin Prenzler, den Geschäftsführer der Citygemeinschaft, gemeinsam mit unserem Vorstandsmitglied Gisbert Fuchs (5. von links) und einigen Teammitgliedern.