Nach dem Konflikt ist vor dem Konflikt

Unter diesem Titel berichtet die HAZ ausführlich über das Fußball-Projekt, das die Waage mit dem Niedersächsischen Fußballverband (NFV) durchführt. Jens Grützmacher, der Vorsitzende  des NFV-Kreises Region Hannover und Lutz Netzig stellen die Ausgangssituation, einige Beispiele und die gemeinsame Initiative vor. Es geht um gewalttätige Eskalationen beim Amateur- und Jugendfußball. Klar ist: Strafen und Sperren lösen das Problem nicht. Die Streitparteien begegnen sich wieder. Die Waage macht ein Vermittlungsangebot und fördert die Prävention. → zum HAZ-Beitrag

Finanziert wird das Modellprojekt für 2 Jahre von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung. Die Swiss-Life-Stiftung vergibt zudem ein Stipendium für eine Mediationsausbildung an eine/n Bewerber*in mit Migrationshintergrund, der/die das Projekt unterstützen soll.

Lutz Netzig: „Meist sind weitere Personen betroffen, etwa Kinder,die mit ansehen mussten, wie ihre Väter sind prügeln oder Gewalt erfahren.“  

(Weitere Informationen zu dem Projekt -> unter „Projekte und Veranstaltungen: Konfliktmanagement und Gewaltprävention im Fußball“)