Vertiefung Interkulturelle Kompetenz in der Mediation

Am 15.08.2017 fand in der Waage Hannover die Weiterbildung „Vertiefung Interkulturelle Kompetenz in der Mediation“ statt, für die wir die international bekannte Mediatorin & Ausbilderin PD Dr. habil. Claude-Hélène Mayer, PhD,als Referentin gewinnen konnten. Der Workshop richtete sich an Mediator*innen, die bereits interkulturell fortgebildet oder inter-/trans-/multikulturell aufgewachsen sind und/oder langjährig in interkulturellen Teams arbeiten.
Der Workshop war methodisch vielfältig aufgebaut und bezog theoretische Inputs, Diskussionen, Reflektionen, Fallbeispiele, Übungen und kleine Simulationen mit ein. Inhaltlich wurden vertiefende Aspekte der interkulturellen Kompetenz im Kontext von Mediation, wie die Arbeit mit kulturellen Dimensionen, die Entwicklung der (trans-)kulturellen Identität im Mediationskontext, die Gestaltung von transkulturellen Selbst- und Fremderfahrungen, die Frage nach gelungenen Konstruktionen interkultureller Mediationen etc. erörtert. Zudem wurde auch der Blick auf die interkulturelle Kompetenz und die kulturbezogenen Dynamiken im Team geworfen und die Frage interkulturell kompetenter Führung in Team und Mediation aufgeworfen.
Interkulturelle Kompetenzen wurden auf kognitiver, verhaltensorientierter und affektiver Ebene diskutiert, theoretisch erläutert und in Übungen praktisch erfahrbar gemacht. In dem Workshop wurde dabei die affektive Auseinandersetzung verstärkt einbezogen, die eine Reflexion und psycho-emotionale Persönlichkeitsarbeit im Sinne der interkulturellen Kompetenz auf tieferer Ebene ermöglicht. Dabei ging es u.a. auch um die Arbeit mit Stereotypen und Vorurteilen, Licht und Schatten in der interkulturellen Arbeit. Modelle interkultureller Mediation sowie deren Transfer bzw. Implementation in die hiesige Alltagspraxis wurden betrachtet und ihre Herausforderungen erläutert; Gesprächsführung, -techniken und Haltung wurden thematisiert werden. Eigene Erfahrungen aus interkulturellen Mediationen dienten als Beispiele und wurden praktisch bearbeitet.